Dienstag, 10. Juni 2014

WM-Abseits: Der Teilnehmer Ghana



Gestern hat euch Marc Kamarun näher gebracht und ich darf euch heute etwas über Ghana erzählen. 

Die Mannschaft:

copyright AFP
Die "Stars" in dieser Mannschaft, sind die Mittelfeldspieler Michael Essien und Sulley Muntari (aktuell beide beim AC Mailand), sowie Kwadwo Asamoah (Juventus Turin) und Kevin- Prince Boateng (Schalke 04).

Aktuell liegt die Mannschaft um Trainer Kwesi Appiah auf Platz 38 der FIFA- Weltrangliste.

Am Samstag den 21.06.14 findet das Spiel Deutschland - Ghana um 21:00 Uhr statt und wird bei der ARD übertragen. Punkt 21.00 Uhr ist Anstoss. :-) Bei der letzten WM 2010 gewann Deutschland mit 0:1 gegen Ghana, mal sehen was uns dieses Jahr erwartet.

Übrigens ist die die einzige Paarung in der ein Brüderpaar gegen einander antritt. Kevin- Prince Boateng für Ghana und Jerome Boateng für Deutschland. Okay, sie sind nur Halbbrüder, aber da bekommt der Begriff "Geschwisterrivalität" einen neue Note.

So genug vom Fußball ;-) , kommen wir zur Land und Leute.

Die Nationalflagge:




Als Ghana 1957 von Großbritannien unabhängig geworden ist, wurde am 6.März 1957 die neue Nationalflagge eingeführt.
Die drei Farbstreifen in Rot, Gelb und Grün sind die panafrikanischen Farben und haben folgende Bedeutung: 
Für das vergossene Blut, während der Unabhängigkeitskämpfe steht das Rot. Gelb verkörpert die Ressourcen (Erze) des Landes und Grün steht für die Wälder.
In der Mitte befindet sich ein schwarzer Stern. Er gilt als Leitstern für die afrikanische Freiheit.

Ein paar Daten:

Ghana hat eine Fläche von circa 238.537 qkm und eine Einwohnerzahl von etwa 25.241.998 (wobei dies eine Angabe aus einer Hochrechnung von 2012 ist)

Geographie:

Nur an wenigen Stellen in Ghana, kommt man auf eine Höhe von 900m. Ungefähr die Hälfte des Landes liegt unterhalb einer Höhe von 150m.

Geographisch wird das Land in Savanne, Regenwald und Küstenebene unterteilt.

Klima:

In Ghana gibt es keine Jahreszeiten wie bei uns, da es sich um ein tropisches Land handelt. Das Jahr wird vom wechsel zwischen Trockenperioden und Regenzeit bestimmt. Tage und Nächte sind nahezu gleichlang.


Gebirge:

Die größte Erhebung des Landes ist der Mount Afadjato mit einer Hähe von 885m, direkt an der Grenze zu Togo. Der zweithöchste Berg ist der Mount Dzebobo mit 876 m, er liegt nördlich des Mount Afadjato.
( Hatte ich erwähnt, das ich am Rande des Schwarzwaldes wohne, auf einer Höhe von etwa 900m ;-) )
gefunden bei Traildino.de


Essen:

Fisch und Fleisch sind zwar ein wichtiger Bestandteil der kulinariachen Kultur, doch sind sie nur sehr teuer zu erhalten. Aus diesem Grund, ist die sättigende Basis jedes Essens Reis, Mais, Hirse, Gries, Maniok ( eine Wurzel), Yams ( auch ein Wurzelgewächs), Taro, Süskartoffeln und Kochbananen. 
Wie mir eine Freundin erzählt hat, wird in Ghana alles wohl eher "tot" gekocht, Gemüse mit Biss scheint dort nicht der Fall zu sein.

Rindfleisch mit Tomatenreis
copyright Thomas Neckermann
 und hier das Rezept


Bohnen mit Kochbananen
copyright Thomas Neckermann
 Und hier das Rezept dazu


Hier noch eine Info zu Landessitten die ich beim Auswärtigen Amt gefunden habe:

"Bei Begrüßung mehrerer Personen findet die Begrüßung von rechts nach links statt, da es als unhöflich betrachtet wird, dem zu Begrüßenden den Handrücken anzubieten. Ebenfalls sollte Essbares mit der rechten Hand entgegen genommen werden. Ansonsten keine besonderen Landessitten, religiöse Vorschriften werden in der Regel nicht so streng eingehalten."


Dies war jetzt mal ein kleiner Ausblick auf das Land Ghana, natürlich gäbe es da noch so viel mehr zu erzählen, vielleicht will ja der eine oder andere mir ein Kommentar hinterlassen und noch etwas über Land, Leute und Gebräuche erzählen.

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen, morgen geht es bei Daggi (hier) weiter.

LG Nadine


Kommentare:

  1. Danke für diesen charmanten Einblick!

    Herzliche Grüße

    Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sissi,
      schön wenn es dir gefällt :-)
      LG Nadine

      Löschen
  2. Eine bedeutungsvolle Flagge hat Ghana, das kann man nicht anders sagen...
    Da das Klima hier zurzeit auch beinahe tropisch ist und deswegen meine zwei Hirnzellen wegfließen, fällt mir nichts weiter zum Kommentieren ein außer Danke für den interessanten Artikel zu sagen!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den informativen Einblick und interessante Flagge
    LG
    Mella

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nadine,

    bei Ghana und Fußball muss ich immer zuerst an Anthony Yeboah denken, der 5 Jahre lang tollen Fußball bei "meiner" Eintracht gespielt hat. Die Erklärung zur Flagge ist ja interessant und das Rezept zum Rindfleisch auch. Klingt echt lecker, nur mit dem Muskat als Gewürz tut sich meine Vorstellungskraft noch etwas schwer ;-) Aber auch hier macht vermutlich Versuch kluch, oder?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      Danke für deinen Kommentar :-) und was das Muskat betrifft, wir hier machen auch ein wenig Muskat an den Kartoffelbrei.schmeckt lecker.
      LG Nadine

      Löschen
  5. Die Informationen zu der Flagge waren toll. So etwas fasziniert mich immer sehr. Ansonsten wäre ein Besuch in Ghana sicherlich nicht wegen der kulinarischen Genüsse.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nadine, das ist wirklich ein interessanter Artikel. Danke für´s Vorstellen von Ghana. LG Soli

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Nadine, danke schön für deinen Beitrag. Natürlich habe ich mich gleich auf "das Essen" gestürzt. *g* (ist gar nicht so schlecht wie es klingt, einfach nur anders ) Aber witzig, dass zwei Brüder (auch wenn es Halbbrüder sind) aufeinander treffen. GLG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      Manchmal muss man Essen hält einfach probieren.
      LG Nadine

      Löschen